„Algorithmus und Rhythmus“ von Richard David Precht im Zusammenspiel mit Wim Mertens

HAMBURG, 15. September 2020 – Das erste „Konzert“ des Re-Starts der Elbphilharmonie im Großen Saal – und ich habe zwei Karten bekommen. Großartig!! Seit drei Jahren jage ich einer Gelegenheit nach, um die Akustik dieses Ausnahmekonzertsaals mit einer anspruchsvollen und nach Möglichkeit unplugged Darbietung selbst erleben zu dürfen. Und dann das: Precht zusammen mit Mertens zu einer ganz eigenen Hybrid-Veranstaltung im Rahmen der „Harbour Front Sounds“ – Letzterer solo am unverstärkten Flügel. Und so fanden sich die 600 erlaubten Zuhörer (darunter ein sehr geschätzter Arbeitskollege und ich) an einem wunderbaren Spätsommerabend zunächst auf der Plaza ein, um sich dann hygienekonzeptkompatibel auf die 2100 Plätze innen zu verteilen. Betriebswirtschaftlich muss der Abend also schon mal ein Desaster sein…

Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

Pünktlich ging es los: Zunächst mit einem ersten Stück von Wim Mertens. Be

Der Titel und die Inhalte von Prechts neuem Buch

in Menschen unvollständige Maschinen zu sehen, statt in Maschinen unvollständige Menschen.“ Den eilfertigen Gehorsam gegenüber den „Spielregeln unserer Ökonomie“ weist Precht ab. Der „Drang zum Mehr“ sei „kein Urtrieb“, sondern dem Ökonomismus der Gesellschaft geschuldet.

KI wird als Allheilsbringer und gleichzeitig große Gefahr gesehen.

Generelle KI wird es vermutlich nicht geben, weil das Bewusstsein fehlt.

Affective Computing (oder auch Emotion AI genannt)

Outro

Nicht nur mit dem langanhaltenden Applaus, den (nicht erfolgreichen) Zugaberufen und der Schlange beim Verkauf von signierten Büchern hat sich der populärphilosophische Charakter der Veranstaltung manifestiert. Für mich aber im besten Sinne: Selbst ich konnte dem Vortrag intellektuell folgen. Das Spiel zwischen jeweils einem Vortragsblock und dann einer musikalischen Darbietung, wo man das eben gehörte für sich nochmal neu sortieren konnte, fand ich ein sehr angenehmes Format.

Links

www.heymann-buecher.de/shop/magazine/141377/15_09_richard_david_precht_.html
Zur Veranstaltungsseite bei dem Mitveranstalter Buchhandlung Heymann

www.t3n.de/magazin/precht-im-interview-ewiges-leben-249667
„Precht im Interview: Ewiges Leben in der Cloud? ‚Nein, danke!'“ bei t3n

www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/KI-wird-in-Unternehmen-viel-seltener-genutzt-als-gedacht
Pressemeldung vom Bitkom vom 7. Oktober zu dem Thema, die ich hier noch nachreichen will

https://youtu.be/K6dYTc03bus
DWC TV: Richard David Precht | „Nimmt uns künstliche Intelligenz den Sinn des Lebens?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.